twitter facebook instagram bloglovin tumblr google plus pinterest youtube

Sonntag, 14. Februar 2016

Trends in der Hochzeitspapeterie



Hallo, wenn Du mich bei Facebook verfolgst ---> klick <--- weißt Du ja bereits dass ich an einem Wettbewerb teilgenommen habe der von dem Blog Foreverly-dein Hochzeitsplaner und der Onlineausgabe des Magazins "Freundin" ausgerufen wurde. Es ging darum, die Trends 2016 in der Hochzeitspapeterie auszumachen. Nach einem Aufruf auf meiner Facebook- Seite, habe ich versucht von Bräuten die in diesem Jahr heiraten werden die jeweiligen Farbkonzepte zu erfahren. Leider hat sich keine der Bräute getraut mir Ihre Geheimnisse  zu verraten.
Aus diesem Grund habe ich dann eine Papeterie-Serie nach meinen eigenen Favoriten erstellt.
Für  mich sind im Moment Pastellfarben in Verbindung mit Goldakzenten ganz aktuell , deshalb habe ich als Farbkonzept Minzmakrone, Flüsterweiß, Saharasand und Gold gewählt.


Die Einladungskarte hat das quadratische Format 14,5x14,5 cm umwickelt mit Tortenspitze und einem farblich abgestimmten und bestempelten "Bellyband", der das ganze dekorativ zusammenhält. Noch ein paar Streublümchen drauf , Goldfaden und Pailletten runden das ganze Ensemble ab.


Der Innenteil der Einladungskarte ist ebenfalls mit den kleinen Steublümchen versehen, die teilweise Gold embosst sind.


Die Menükarte ist natürlich im gleichen Stil gestaltet………………


Als kleines Gastgeschenk habe ich einfach eine goldene Kugel verpackt……..



Die wunderschönen Fotos der Papeterie hat wieder mein Mann gezaubert………..
Leider bin ich nicht in die engere Wahl gekommen, und bin doch etwas entäuscht. Erst recht nachdem ich den den Artikel bei Freundin gelesen habe ---> Klick <---
Aber mach Dir selbst ein Bild davon……

Ich würde mich auf jeden Fall über einen Kommentar zu meiner Papeterie oder auch anderen Werken sehr freuen. Vielen Dank für Deinen Besuch auf meinem Blog, vielleicht kommst du mal wieder vorbei…..?
Bis dahin alles Liebe……….
Sandra

Kommentare:

  1. Hallo Sandra,
    ich hab mal den Artikel gelesen und mir auch die Galerie angeschaut. Ich muss den Journalisten leider Recht geben - auch bei meinen Anfragen habe ich festgestellt, die Einladungen und der Rest der Papeterie muss aussehen wie gedruckt und bei einem der großen Anbieter gekauft - so richtig uniformiert....
    So schöne individuelle Einladungen, wie du oder noch viele Anderen sie anfertigen sind momentan nicht gefragt. Handgemachtes hat in der heutigen Gesellschaft irgendwie seinen Stellenwert verloren - warscheinlich sieht man zu viel perfektes im Internet und will das dann auch haben. Handgemachtes ist nun mal nicht perfekt und das macht unseren Charme aus....
    Unsere Zeit kommt wieder - Kopf hoch! Mir hätte jedenfalls deine Einladung besser gefallen als alle gedruckten, glatten, uniformierten. Aber ich bin leider schon verheiratet.
    LG
    Carola

    AntwortenLöschen
  2. Oh Sandra!
    Ein mal in den Arm nehmen und knuddeln.*lass den Kopf nicht hängen*
    Du brauchst dich gewiss nicht vor den anderen Einladungen zu verstecken.
    Deine gefällt mir sehr gut. PUNKT!!!
    Allerdings sieht es so aus, als wäre die Zeitschrift "Freundin" eher der Hochzeits-Papeterie aus Hochglanz-Grafikdesign-Ideen erlegen, welche man im Internet oder Druckereien bekommt.
    Schade!!!
    Deine mit Liebe und Herzblut handgemachte Papeterie hat wenigstens eine Seele.
    Vergiss das bitte nicht. :O)
    Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitergeht´s.
    Wie Carola schon schrieb...ich bin schon verheiratet....aber ich habe Kinder ;o)
    Die Hoffnug stirbt zuletzt :o)

    GlG
    Lisa :O)

    AntwortenLöschen

blogger template